Bund Oberschwäbischer Landsknechte

Der Bund oberschwäbischer Landsknechte ist eine, in Anlehnung an den Schwäbischen Bund (1488 - 1534), Vereinigung historischer Gruppen und Vereine zur Darstellung des Landsknechtswesens und seines Umfelds.


Burgmannschaft Flochberg e.V.

Die Burgmannschaft Flochberg e.V. beschäftigt sich mit der Aufarbeitung der Geschichte der Burgruine Flochberg und der Grafschaft Oettingen, der Geschichte der ehemals freien Reichsstadt Bopfingen. Sie treten bei historischen Veranstaltungen als Renaissance-Gruppe. Dabei stellt der Verein die ehemalige Burgbesatzung der Burg Flochberg unter dem Grafen Ludwig XV zu Oettingen sowie Landsknechte aus der ehemaligen Grafschaft Oettingen dar.


Landsknechtstross 1504 e.V.

Seyed gegrüßt ihr Leut und herzlich Willkommen
Beim Landsknechtstross 1504 e.V. und dessen Gefolge. Verschafft euch hier einen Einblick in das Leben eines Landsknechtstross um die erste Hälfte des 16ten Jh. und geht mit auf die Reise durch das Mittelalter.


Lilienritter

Wir schreiben das Jahr 2006 anno domini. Im 10. Monat des Jahres trug es sich zu, daß "Lilienritter Reniar von der Ehla zu Gundelfingen" einen Aufruf ergehen ließ, der weit über die Grenzen Gundelfingens bis in die benachbarten Ländereien kundgetan werden sollte.

Alle wackeren und mutigen Kämpfer dieser Länder waren aufgerufen, sich an seinem Hofe einzufinden, denn der Ritter war schon seit längerem auf der Suche nach edlen und treuen Recken, die mit ihm für Wahrheit und Gerechtigkeit streiten wollten. Es waren derer viele an der Zahl, die ihm ihre Aufwartung machten und darum baten, mit ihm zíehen zu dürfen.

Die Auswahl der richtigen Gefährten kostete "Lilienritter Reniar" manch schlaflose Stund; und nach langem und ernsthaftem Nachsinnen waren der Recken sechs für würdig gefunden, an seiner Seite kämpfen zu dürfen. Die Namen der Edlen waren:

"Ritter Mitchel von und zu Syrgenstein", ein treuer Weggefährte aus alter Zeit.
Der wackere "Elrador von Sternegg" und dessen Bruder, der edle "Sir Counrad von Greiffenberg". Aus dem fernen Neuböhmen kam "Ritter Wilhelm der Junge von Urbach", von den Donauauen trat "Ritter Lutger vom Kesselseil zu Lauingen" und aus der Gärtnerstadt Gundelfingen schloß sich der junge "Ritter Richard der Ehrenvolle" in Begleitung seiner "Hofdame Carolina von Bassilia" an.


Mercenarius

Die Schwert- und Schaukampfgruppe Mercenarius wurde im August 2000 gegründet. Unser Ziel ist es, das spätmittelalterliche Leben eines städtischen Aufgebotes historisch möglichst korrekt darzustellen. Unsere Darstellung umfasst die Bereiche

  • Lagerleben (des Alltags und im Kriege)
  • Historischer Schwert- und Schaukampf
  • Vorführungen spätmittelalterlicher Feuerwaffen (burgundisches Geschütz, Hakenbüchsen und dergleichen) auch unter Gefechtsbedingungen.

Wir sind in der Lage ein komplettes mittelalterliches Lager zu stellen und dieses zu beleben. Seit dem Jahre 2006 sind wir ein eingetragener Verein und seit 2007 sind wir Mitglied im Bund oberschwäbischer Landsknechte.


Nagolder LandsknechteSeyd willkommen bei der Interessengemeinschaft der Nagoldtaler Landsknechte

 

Wir sind seit 2007 im Bann des Mittelalters gefangen und waren in der Zeit auf zahlreichen Veranstaltungen. Dabei konnten wir viele Gruppen, Veranstalter und Händler kennenlernen.


Werdenfelser Landsknechte

Die Rotte der „Werdenfelser Landsknechte“ kommt aus dem Werdenfelser Land bei Garmisch-Partenkirchen, daher der Name.

Das Interesse an den Landsknechten entstand 2003 bei einem Historischen Festzug „1200 Jahre Farchant“ bei Garmisch-Partenkirchen. Dort wirkten die ersten unserer Gruppe als Landsknechte mit. Zuerst fuhren wir zu einige verschiedenen Historischen Treffen im Land. Erst dann hatten wir 2005 unser erstes eigenes Lager in Partenkirchen bei der Veranstaltung „700-Jahrfeier der Markterhebung Partenkirchens“. Danach wurde ein Stammtisch gegründet und so war die Interessengemeinschaft die Rotte der „Werdenfelser Landsknechte“ geboren. Die Rotte besteht zur Zeit aus 20 aktiven Mitgliedern. Sie treten pro Jahr bei mehreren Historischen Treffen auf. Am liebsten Landsknechtslager, Feldschlachten, Waffendrill und Burgbelebungen.

Sie können sich sehr gut darstellen, da ihre Kleidung detailgetreu nachgeschneidert ist. Ihre Bewaffnung entspricht die der Landsknechte mit Hellebarden, Lanzen, Katzbalgern (Kurzschwert), Zweihänder (Großes Kampfschwert) u.s.w.

Ihr Lager besteht aus mehreren Zelten und verschiedenen Lagergegenständen die an die Landsknechtszeit oder das 15. Jahrhundert erinnern.


Üsenberger LandsknechteÜsenberger Landsknechte und Wegelagerer e. V.